Sylvia Ahlheim
geboren 1976, Wildnispädagogin, alternative Tierärztin, Shin Tai Therapeutin, Mutter

 

Der Wald, das Wasser, das Feuer und die Tiere waren schon immer die größten Lehrer für mich. Durch das einfache Sein in der Natur begegne ich mir selbst und meiner inneren Kraft und erfahre immer wieder Klarheit.

Aus meinem tiefen inneren Wunsch heraus, Naturverbundenheit zu erleben und zu leben, machte ich eine Ausbildung zur Wildnispädagogin. Mein Wissen vertiefte sich und so teile ich von Herzen die Erfahrungen und Geschenke, die ich empfange.

Auf meinen Reisen durch Afrika, Brasilien und Europa habe ich viele Kulturen kennengelernt. In meiner Arbeit schöpfe ich täglich aus diesen Erfahrungen. Dem Ruf meines Herzens folgend, machte ich eine schamanische Ausbildung.

Ich entdeckte meine eigene Wahrheit, durfte tiefer eintauchen in mich und durch den Tanz mit meinen Schatten zu meinem inneren Feuer und meiner ureigenen Kraft finden. Seitdem möchte ich gerne die Geschenke, welche ich durch die Natur und meine eigenen Erfahrungen erlebe, mit anderen Menschen teilen und sie begleiten, ihre inneren Gaben und ihre eigene Kraft zu entdecken.

Es ist mir ein Anliegen, vor allem auch in den Kindern einen Samen zu pflanzen, achtsam und respektvoll mit Mutter Erde und ihren Lebewesen umzugehen. Ich fühle mich zu Hause in der Natur und dieses Gefühl möchte ich unsere Kinder erleben lassen, sodass sie zu Hütern der Erde heranwachsen.

Auf der Suche nach schwesterlicher Verbundenheit in Frauenkreisen tauche ich tiefer ein in die weiblichen Mysterien und erkenne aufs Neue, dass sich diese weibliche Kraft im Kreis und dem Miteinander stärkt und nährt.

Seitdem fühle ich es als meine Aufgabe, Frauen in Kreisen und Ritualen zu verbinden, um sie an ihre eigene weibliche Kraft und Schönheit zu erinnern.

 

in Zusammenarbeit mit :

Maria Hauber

geboren 1974, Hebamme, Wildnispädagogin, individuelle Lebensberaterin, Mutter & Großmutter

 

Das erste Mal wurde ich 1992 Mutter. Bei der Hausgeburt meines zweiten Sohnes, 1995, entstand der Wunsch, als Hebamme für Hausgeburten zu arbeiten. 2001 wurde dieser Wunsch Wirklichkeit. Seit 2010 bin ich Großmutter, und mein Glück darüber ist grenzenlos!

Mit meiner Arbeit möchte ich Mädchen und (junge) Frauen in entscheidenden Lebensphasen sowie auch Familien in besonderen Situationen wie Trauer, Krisen begleiten und unterstützen.

Mein Leben mit all seinen Höhen und Tiefen hat mir viele wichtige Erfahrungen geschenkt, durch die ich reifen durfte. Ich entdecke das Leben in jedem Augenblick als ein großes Mysterium voller Bewegung und Kraft. Durch meine Selbsterfahrung mit Körperarbeit und Meditation gelingt es mir mehr und mehr, in den Herausforderungen des Lebens zu sein und zu wirken.

Ich empfinde mich als „Schwellengängerin“. Mich fasziniert der Eintritt in das Leben, der sich in der Einzigartigkeit der Geburt zeigt, genauso wie der Übergang in das uns Unbekannte, den Tod. Aus meiner Arbeit als Geburtshelferin, sowie durch mehreren großen persönlichen und beruflichen begleiteten Verlusten ist mir bewusst geworden, wie besonders diese Schwellen sind, über die wir alle gehen.

Doch vor allem möchte ich mich dem Leben widmen! Denn dieses findet genau jetzt statt und ihm sollten wir uns mit unserer ganzen, ungeteilten, liebenden Präsenz hingeben. Tun wir das nicht, verpassen wir unser Leben!

Dies braucht viel Mut, ein aufrichtiges Wollen und Vertrauen.

Durch viele Auslandsaufenthalte in Südamerika, Australien und Afrika habe ich wertvolle Einblicke in das Leben von Naturvölkern und deren komplexen Zusammenwirken mit und in der Natur gewonnen. Mich selbst – meinen Geist, meine Seele und mein Körper – an so vielen überwältigenden Orten in der Natur erlebt zu haben, prägt mich bis zum heutigen Tag im Umgang mit allem Lebendigen. In mir ist die Achtung gegenüber meinem Sein als Mensch, als Erdling gewachsen. Das Bewusstsein, Teil des wunderbaren Schauspiels unserer Erde zu sein, erfüllt mich mit Freude und Ehrfurcht. So kam es, dass ich mich entschied, den Weg als Wildnispädagogin einzuschlagen.

Ich sehe es als meine Berufung an, meine intensiven Erfahrungen als Hebamme mit der Weisheit der Natur zu vereinen und meine Lebenszeit somit aufs Neue in den Dienst des Lebens und dessen Wandel zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonja  Stroucken

 

Sonja ist Reittherapeutin und wohnt mit ihrer Tochter

und ihren 2 Pferden im Elztal auf  einen kleinen Bauernhof,

wo wir zu Gast sein dürfen und mit ihr gemeinsam

die Indianerfreizeit und das Pferdemädchenwochenende

 zu  erleben.

Dea

 

Dea bietet Wildkräuterwanderungen auf dem Schönberg an,

aber auch Begegnungen mit Bäumen.

Dea ist Gärtnerin und Heilpflanzenkundige  

und  berührt durch ihre Natürlichkeit und Erdverbundenheit.

Dea bereichert unsere Waldläuferbande mit ihrer lustigen und 

authentischen Art zu Sein.